Indien - Mystik, Menschen, Maharadschas

Von den einzigartigen Berglandschaften im Himalaya über das legendäre Rajasthan bis in die unwirklich schönen Backwaters in Kerala spannt sich der Bogen dieser Reise. Pascal Violo erlebt eine Welt der kulturellen Vielfalt, die von Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen geprägt ist.

Der Reisefotograf ist im Nordwesten Indiens mit Beduinen in der Wüste Thar unterwegs und lernt die Genügsamkeit der Kamele zu schätzen. Im Bundeststaat Punjab lässt er sich vom goldenen Tempel in Amritsar und von der spannenden Religion des Sikhismus faszinieren bevor er schließlich die Berge des Himalayas zu Fuß und mit einem alten indischen Motorrad bereist. Bevor er den Norden dieses polarisierenden Landes verlässt, taucht Pascal Violo ins quirlige Herz des Hinduismus ein, nach Varanasi, eine der ältesten Städte der Welt.

Den Süden des Subkontinents bereist Pascal Violo schließlich mit seiner Familie und erlebt dadurch einen vertrauten und distanzlosen Kontakt zu den Menschen. Da Violo's Frau Karin fast fließend Tamil, eine der verbreitesten südindischen Sprachen, beherrscht, öffnen sich der reisenden Familie viele Türen und es entstehen tiefgehende Reportagen. Ob Kathakali Tänzerinnen, Elefantenführer oder Bergvölker, immer spürt man in den Begegnungen eine starke Authentizität, die von einer sensiblen, respektvollen Fotografie begleitet wird.

Indien ist das Land der Vielfalt, der Farben und einer nicht enden wollenden Faszination für die Sinne. In Pascal Violos Geschichten und Bildern spürt man hautnah die Begeisterung, die von diesem mystischen Land ausgeht.