KARAWANE DER MENSCHLICHKEIT

Hilfe für Moria

Eigentlich plante ich im Herbst eine aufregende Reise nach Kanada, um Eisbären aus nächster Nähe zu fotografieren. Doch dann kam Covid-19 und ich musste meine Reisen schweren Herzens fürs erste absagen.

Doch die ungeplante Freizeit hielt nicht lange an: Erschütternde Bilder aus dem abgebrannten Flüchtlingslager in Moria erreichten mich und lösten eine Welle voller Emotionen in mir aus. Ich konnte unmöglich tatenlos zu Hause sitzen und daher entschied ich mich schnell: Anstatt Eisbären in Kanada zu fotografieren, fuhr ich im Oktober nach Moria und spendete mein gesamtes Kanada-Reisebudget der Organisation "Ärzte ohne Grenzen".

Mein Engagement hat auch viele meiner Freunde und Bekannten angesteckt. Kurzerhand entschlossen sich einige, mich auf meinem Weg nach Griechenland zu unterstützen. Und so wurde die sogenannte „KARAWANE DER MENSCHLICHKEIT“ geboren. Bis zur Abreise Mitte Oktober sammelten wir Spenden und Hilfsgüter für die in Not geratenen Kinder und Familien. Und wir waren wirklich sprachlos über so viel gelebte Solidarität: Über EUR 40.000 wurden gespendet und einen LKW gefüllt mit Sachspenden konnten wir nach Griechenland transportieren.

Das Spendenkonto bleibt weiterhin geöffnet: Die Spenden geben wir an NGOs weiter, die es derzeit vor Ort ganz dringend benötigen.

Kontoverbindung: Karawane der Menschlichkeit, Raiffeisenbank Güssing
IBAN: AT14 3302 7000 0002 3408
BIC: RLBBAT2E027

Helfen auch Sie: Menschen für Menschen, das ist was zählt!

Aktuelle Infos und Fotos: www.facebook.com/karawanedermenschlichkeit

Foto: Verein Weltweitwandern Wirkt!